Köln im Zweiten Weltkrieg

 

Martin Rüther

Köln im Zweiten Weltkrieg

Alltag und Erfahrungen zwischen 1939 und 1945

Martin Rüther

Köln im Zweiten Weltkrieg
Alltag und Erfahrungen zwischen 1939 und 1945

Schriften des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln, Band 12

ca. 300 Abbildungen

Gebunden

16,5 x 24,5 cm

960 Seiten

ISBN 978-3-89705-407-3

Euro 29,80 [D] , 30,70 [AT]

Wie sah der Alltag an der Kölner »Heimatfront« während des Zweiten Weltkrieges aus? Welche Erfahrungen machten die Menschen in Köln? Wie war es überhaupt möglich, unter den Bedingungen eines unvorstellbaren Bombenhagels das private, öffentliche und wirtschaftliche Leben aufrechtzuerhalten?
Auf bisher neue, ungewöhnliche Art ist diese Darstellung eine Chronologie des Zweiten Weltkriegs in Köln. Sie beschreitet den langen Weg von 1939 bis zum Kriegsende und stellt die gesamte Bandbreite der Geschehnisse in ihrer Komplexität und Differenziertheit nachvollziehbar und detailreich dar.
Der umfangreiche Quellenteil enthält Feldpostbriefe und Tagebücher, versehen mit einer Kommentierung ihrer Entstehungsgeschichte und der Biographie der Verfasser. Zahlreiche Fotografien bebildern die Quellen. So erhalten die Dokumente eine Lebensnähe, die den Leser stark berührt. Dieses Buch schildert den Zweiten Weltkrieg in einer für eine einzelne Stadt einmaligen Dichte und Tiefe.

Autorenportrait

  • Martin Rüther

    Martin Rüther, Jahrgang 1957, ist seit 1988 wissenschaftlicher Mitarbeiter am NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln. Neben zahlreichen Veröffentlichungen zur Kölner Stadtgeschichte forscht, schreibt und publiziert er auch zu anderen – nicht-kölnischen – zeitgeschichtlichen Themen und ist mit verschiedenen Projekten in der weiten Welt des Internets aktiv.

    mehr über diesen Autor

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Buchsuche

Regionen

Krimi-Programm

Krimi-Reihen

Diese Titel könnten
Ihnen auch gefallen:

  • Das jüdische Krankenhaus in Köln
  • »Willkommen, Bienvenue, Welcome...«
·