Themenreihe Roman/Historischer Roman

  • Ina Knobloch Farina – Der Parfumeur von Köln

    Historischer Roman

    Johann Maria Farina, der sensible Junge, der besser riechen als sehen kann, wird zum Liebling der venezianischen Gesellschaft, denn er kreiert etwas, nach dem alle lechzen: ein Parfum, das ewige Jugend verheißt. Im Rausch der ersten Liebe ist er besessen von dem Gedanken, einen einzigartigen Duft für seine Angebetete zu schaffen, und treibt sie damit geradewegs in die Arme seines Erzfeindes. Den Abgrund vor Augen ändert er seine Rezeptur und widmet sie der Stadt, die seine Liebe rettet – und aus dem Aqua mirabilis wird das weltberühmte Eau de Cologne...

    weiterlesen

  • Karina Kulbach-Fricke Der Kaufmann von Köln - Jubiläumsausgabe

    Ein Roman aus dem Mittelalter

    Köln 1096: Der kleine Constantin überlebt als einer der wenigen Kölner Juden den ersten großen Pogrom und wird später zu einem der einflussreichsten Kaufmänner von Köln: Ein packendes Zeitund Gesellschaftspanorama des deutschen Hochmittelalters und eine spannende Familiensaga.

    weiterlesen

  • Thomas R.P. Mielke Karl der Große Der Roman seines Lebens

    Historischer Roman

    Auf dem Höhepunkt seiner Macht wird er im Petersdom vom Papst zum Kaiser gekrönt: Karl der Große (742–814), König der Franken und erster römisch-deutscher Kaiser. Er konnte nicht schreiben, aber versammelte die besten Gelehrten an seinem Hof. Er war rastlos in seinem riesigen Reich unterwegs und schlug als grausamer, gefürchteter Kriegsherr Sachsen und Sarazenen. Er liebte seine Ehe- und Nebenfrauen
    ebenso wie seine zahlreichen Söhne und Töchter. Welche Kraft, welcher Wille eines Kerls – denn das bedeutet der Name Karl, – der die politische Landkarte Europas und die abendländische Kultur wesentlich geprägt hat.

    weiterlesen

  • Peter Kersken Die Suche nach dem goldenen Tod

    Historischer Roman

    Im Mai 1766 erhält der Bauernsohn Jacob von seiner Äbtissin den Auftrag, ihr verlorengegangenes Betrachtungssärglein zurück nach Sterkrade zu holen. Seine Suche nach dem Tödlein der adligen Frau führt ihn von den Städten an Ruhr und Lippe quer durch das Königreich Preußen bis in die Hauptstadt Berlin. Die Reise aus der dunklen Enge seines bisherigen Lebens in die Stadt der Aufklärung wird für Jacob zu einem Weg voller unbekannter Gefahren, überraschender Begegnungen und erschütternder Einsichten. Dabei ahnt er nicht, dass das scheinbar aus Wachs geformte Tödlein der Äbtissin in Wahrheit ein kostbares Juwel ist.

    weiterlesen

  • Meinrad Braun Gabun

    Roman

    Seit der Trennung von Lea übernachtet Bernd Jesper in seinem roten Subaru. Aber ein Auto ist auf die Dauer kein Heim. Und ein Schrottplatz ist keine Perspektive für einen angehenden Ameisenforscher. Gustav Wessing, der Mann an der Metallwaage, nimmt Jesper unter seine Fittiche und macht ihm beim abendlichen Bier ein verlockendes Angebot. Er erzählt ihm vom »Park«, einer Edel-Urlaubslodge mitten in der Wildnis von Gabun. Dort können betuchte Touristen Afrika erleben, wie es einmal war. Für einen Biologen ist noch eine Stelle frei. Bernds letzte SMS an Lea bleibt, wie befürchtet, ohne Antwort. Er verkauft seinen Subaru und fliegt mit Wessing nach Afrika.
     

    weiterlesen

  • Jutta Mehler Der kleine Flüchtling

    Roman

    Weihnachten 1944: Aus dem schlesischen Nest Habendorf flüchtet Familie um Familie. Der siebenjährige Ulrich Scheller kann es kaum erwarten, dass sich auch seine Mutter endlich dazu durchringt, Haus und Heim zu verlassen, denn Ulrich fiebert dem »Abenteuer Flucht« entgegen. Dieses Abenteuer verschlägt Familie Scheller nach Niederbayern. Doch Flüchtlinge sind hier nicht willkommen ... 
    Gekonnt verwebt Jutta Mehler Handlungs- und Familienstränge, wechselt von lockerleichter Sprache zu poetisch-eindringlicher und streut leichthändig geschichtliche Details ein. Höchste Freude und tiefstes Leid, glühende Liebe und verzehrender Hass, zerstörerische Tragik und funkelnder Witz – eine einfache Geschichte, ein großer Roman.

    weiterlesen

  • Thomas R.P. Mielke Jakob der Reiche

    Historischer Roman

    Er ist mächtiger als Papst und Kaiser: Jakob Fugger »der Reiche«. Ganz Europa verfolgt neidvoll seinen Aufstieg und bekommt seine Härte als Herr des Augsburger Handels- und Bankhauses zu spüren. Während er von einer unmöglichen Liebe träumt, spekuliert er an der Börse, verdient ein Vermögen am Tausch der Ablasspfennige und investiert in Rohstoffe wie Kupfer und Silber. Nur wenige Eingeweihte wissen, wie oft er sich verspekuliert und die Blase zu platzen droht. Am Ende sind der Kaiser und ganze Länder wie Spanien bei ihm verschuldet, doch dann gerät das Haus Fugger selbst in die Krise ... Mit »Jakob der Reiche« gelingt Bestsellerautor Thomas R. P. Mielke ein faszinierendes Porträt einer der einflussreichsten Persönlichkeiten des ausgehenden Mittelalters.

    weiterlesen

  • Petra Gabriel Die Köchin und der König

    Historischer Roman

     

    November 1269, Interregnum: Rudolf von Habsburg strebt mit aller Macht nach der deutschen Königskrone. Um sich gegen seine Widersacher durchzusetzen, will er um jeden Preis in den Besitz des wundertätigen Grabtuchs Christi gelangen, der wertvollsten Reliquie der Christenheit. Bei seiner Suche bekommt Rudolf Hilfe von  unerwarteter Seite: Mathilde von Waldshut, der Giftmischerei bezichtigt, muss aus ihrer Heimat am Hochrhein fliehen – und landet direkt in den Armen des Minnesängers Berthold Steinmar von Klingnau. Bald wird sie zur Spionin im Dienste Rudolfs von Habsburg . . .

    weiterlesen

  • Bettina Szrama Der Henker von Lemgo

    Historischer Roman

    Ihre Großmutter wurde als Hexe verbrannt, ihr geliebter Lehrer vor ihren Augen als Hexer hingerichtet. Maria, die reiche Tochter des Dechen und Ratsherrn von Lemgo, Curd Rampendahl, wird als Einzige von achtzehn Schülern verschont. Doch seitdem folgt ihr der Ruf, eine Hexe zu sein. Ihr Leben liegt in der Hand des Bürgermeisters und unerbittlichen Hexenverfolgers Hermann Cothmann. In Liebe zu ihr entbrannt, vermag er den Lauf ihres Schicksals zu ändern. Doch sie verweigert sich ihm und besiegelt damit ihr Todesurteil. Ein dramatischer Kampf um Leben und Liebe beginnt, bei dem es keine Gewinner geben kann ...

    weiterlesen

  • Thomas R.P. Mielke Karl Martell Roman eines »Königs«

    Historischer Roman

    Eigentlich wollte Plektrud, die Gründerin von St. Maria im Kapitol, die Familienmacht zwischen Mosel und  Niederrhein festigen. Als ihr Ehemann Pippin II., der Hausmeier der Merowingerkönige, im Jahr 714 stirbt, lässt sie dessen unehelichen Sohn Karl in Köln einkerkern. Doch der bricht aus und sammelt in den Ardennen einen Haufen junger Rebellen um sich. Er holt den geraubten Königsschatz nach Köln zurück, schlägt Adelsheere vor Paris, vertreibt die räuberischen Friesen aus Köln und steigt zum Herrscher des Frankenreichs auf - und rettet 732 bei Tours und Poitiers das christliche Abendland vor den heranstürmenden Eroberern unter den Fahnen Allahs.

    weiterlesen

  • Thomas R.P. Mielke Colonia

    Roman einer Stadt

    Der keltische Junge Rheinold soll das Amulett der Druiden erhalten und damit erwachsen werden. Doch römische Legionäre stürmen den Heiligen Hain und erschlagen seinen ganzen Stamm. Rheinold bleibt nur das Amulett, eine Reliquie, in deren Magie er nicht mehr eingeweiht werden kann. Fortan erzählt er, unsterblich geworden, was er über zwanzig Jahrhunderte dort erlebt, wo die Römer ihre Grenzfestung Colonia gründen. Eigentlich soll alles am letzten Tag des Jahres 2000 auf dem Südturm des Doms enden. Doch dann wird der Schacht für die Nord-Süd-Bahn begonnen, Kirchtürme wanken, und ein Schiff taucht aus der Vergangenheit auf...

    weiterlesen

  • Jutta Mehler Schadenfeuer

    Roman

    Nordöstlich der Donau, unter den Vorbergen des Bayerischen Waldes, liegt das Ein-paar-Hundert-Seelen-Nest Klausenstetten. Das Dorfleben ist geprägt von Frömmigkeit und Glauben, am meisten jedoch von Aberglauben. Die Dörfler wohnen, arbeiten und feiern hier seit Jahrzehnten in zänkisch-kontroverser Eintracht; sie sind stur, engstirnig und traditionsbesessen. Paula ist anders. Paula denkt selbständig, ist klug, empfindsam und realistisch – aber sie fühlt auch empathisch, hört und sieht, was anderen verborgen bleibt. Paula beschäftigt sich mit der uralten Kräuterkunde, mit Numerologie und befragt die Tarot-Karten. Doch wenn Entscheidungen zu treffen sind, fragt sie ihren Verstand. Paula ist unvereinbar mit der heimischen Wesensart, und doch ist sie unentbehrlich für das Dorf.
    Eine Frau zwischen Aberglaube und Autonomie - spannende Zeitgeschichte.

    weiterlesen

  • Bernd Imgrund Fränki

    Roman

    Worüber denkt man nach an einem Kneipenabend, den man - wie alle anderen auch - allein auf einem Barhocker verbringt? Genau, über Gott und die Welt, über BWLer und Szenewirte, Tierliebhaber und Bauhauskunden - und, logisch, über Frauen. Denn die lernt Frank »Fränki« Kattwinkel, dreißig Jahre, ein bisschen verklemmt, ein bisschen übellaunig, ein bisschen prollig, aber nicht ganz dumm, nicht kennen. Noch nicht mal, wenn er seinen grünen Pulli anhat.
    Nach den erfolgreichen Kneipenlesungen nun endlich als Buch!

    weiterlesen

  • Jutta Mehler Am seidenen Faden

    Roman

    Lilli isst zu wenig. Eigentlich isst sie gar nichts. Lilli wird immer dünner. Lilli muss magersüchtig sein, sagt sich Emma, ihre Mutter. Falsch, Emma, grundfalsch. Lilli hat Leukämie. Prognose vierzig Prozent. Vierzig auf ihr Leben, sechzig auf ihren Tod. Die Therapie heißt: Chemo und Knochenmarktransplantation.
    Eine traurige Geschichte? Nein. Lilli geht es gut, meistens jedenfalls. Weil sie Freunde hat, die wissen, was nottut. Weil Emma alle Heiligen und sogar Albert Einstein anruft, damit sie ein gutes Wort für Lilli einlegen. Bei wem? Das ist Emma doch egal.
    Jutta Mehler erzählt die Geschichte der fünfzehnjährigen Lilli, die durch die Diagnose »Leukämie« jäh aus ihrem sorglosen Teenagerleben gerissen wird. Die Krankheit erschüttert das Leben der ganzen Familie. Der Therapieverlauf ist unerbittlich, und sie hat mit Nebenwirkungen und Rückschlägen zu kämpfen – und damit, dass nicht jedes Kind diese Krankheit überlebt. Und doch ist Lillis Geschichte keine Geschichte des Leidens, sondern eine Geschichte der Stärke und des Glücks. Mit bewundernswerter Energie und unpathetischer Aufopferung begleitet Emma ihre Tochter durch diese Zeit, an deren Ende Lillis Gesundung steht: Leben für Lilli.
    Jutta Mehler, die mit ihrem Roman »Moldaukind« ein großartiges Debüt vorgelegt hat, gelingt es erneut, mit sachlicher Poesie und leisem Humor zu erzählen. Es ist diese einzigartige Mischung aus allernächster Nähe und nötiger Distanz, die den Schrecken der Krankheit erfahrbar macht, ohne den Betroffenen die Hoffnung zu nehmen. Ein außergewöhnliches, mutmachendes Buch.

    weiterlesen

  • Jutta Mehler Moldaukind

    Roman

    Die Moldau ist für die zehnjährige Friederike Habel und ihre Geschwister nichts weiter als ein kümmerlicher Bach, an dessen Ufer sich ihr Leben abspielt. Ein Leben, das karg und entbehrungsreich ist, aber auch glücklich und sorglos. Doch dann bekommen auch sie im tiefen Böhmerwald die Auswirkungen der Machtübernahme durch die Nazis zu spüren. Nach dem Krieg werden Friederike und ihre Familie mitsamt der traumatisierten Jüdin Esther, der sie Unterschlupf gewähren, vertrieben. Auf der deutschen Seite der Grenze finden sie eine neue Heimat; hier ist das Leben nicht weniger karg und fließt doch weiter wie ein sich windender Fluss. Vor dem Hintergrund des sich erholenden Nachkriegsdeutschlands bis hin zur Wiedervereinigung beschert es den Habels Kind um Kind und lässt den Habel'schen Familienclan stetig wachsen.

    »Moldaukind« ist tragikomische Familiensaga und Episodenroman zugleich – rau, eindringlich und bewegend erzählt, kunstvoll und kühn konstruiert.

    weiterlesen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Buchsuche

Regionen

Krimi-Programm

Krimi-Reihen